Für die Installation oder Wartung nutzen wir Werkzeuge, die uns einen Fernzugriff auf Ihr System ermöglichen. Einen solcher Zugriff ist nur mit Ihrer Zustimmung, bzw. Ihrer Anwesenheit möglich. Die Fernwartungstools dienen dazu, kostenaufwändige Anfahrten zu verhindern. Zudem kann ein Fernzugriff schnell und unkompliziert durchgeführt werden, sodass eine Fehler- bzw. Ausfallzeit minimiert werden kann.

Es ist generell nicht möglich, mit dem TeamViewer einen Rechner unbemerkt zu kontrollieren, da der Anwender am entfernten Rechner aus Datenschutzgründen über einen Zugriff informiert sein muss.

Teamviewer für Windows
Teamviewer für Mac

Sicherheitshinweise bei Fernwartung per Teamviewer

JA! Die Fernwartungssoftware Teamviewer unterliegt ständiger Qualitätssicherung und bietet darüber hinaus eine Reihe an Sicherheitseigenschaften:
TeamViewer wurde durch den Bundesverband der IT-Sachverständigen und Gutachter e.V. (BISG e.V.) mit dem Qualitätssiegel mit fünf Sternen (Maximalwert) ausgezeichnet. Die unabhängigen Sachverständigen des BISG e.V. prüfen Produkte qualifizierter Hersteller auf Qualitäts-, Sicherheits- und Serviceeigenschaften.
Der TeamViewer Hersteller betreibt als einer der wenigen Anbieter am Markt ein zertifiziertes Qualitätssystem gemäß ISO 9001. Dieses Qualitätsmanagement orientiert sich damit an international anerkannten Standards.
TeamViewer wurde der sicherheitstechnischen Prüfung der Fiducia IT AG unterzogen und für den Einsatz am Bankarbeitsplatz freigegeben.
TeamViewer arbeitet mit vollständiger Verschlüsselung auf Basis eines RSA Public-/Private Key Exchange und AES (256 Bit) Session Encoding. Diese Technik wird auch bei https/SSL eingesetzt und gilt nach heutigem Standard der Technik als vollständig sicher. Da der Private Key niemals den Clientrechner verlässt, ist durch dieses Verfahren technisch sichergestellt, dass zwischengeschaltete Rechner im Internet den Datenstrom nicht entziffern können, das gilt somit auch für die TeamViewer Routingserver.
Zusätzlich zur automatisch generierten PartnerID erzeugt TeamViewer ein dynamisches Sitzungskennwort, das sich in der Standardeinstellung bei jedem Start ändert und damit zusätzliche Sicherheit gegen unberechtigten Zugang zum System bietet. Wichtige Zusatzfunktionen wie der Dateitransfer erfordern eine zusätzliche, manuelle Bestätigung des Anwenders.
Als zusätzliche Sicherheitsfunktion werden alle Programme mittels VeriSign Code Signing signiert. Dadurch ist der Herausgeber der Software immer zuverlässig identifizierbar.